Talide e.V.

Projekte "La Concordia I und II"

Mitten im südperuanischen Ödland, an der chilenischen Grenze, schließen sich 400 landlose Bauern zur Genossenschaft La Concordia (Eintracht) zusammen. Das Land (ca. 500 ha) ist fruchtbar und auch Wasser ist vorhanden, aber es liegt in der Tiefe und muss aus dem vorhandenen Brunnen gefördert werden. TALIDE e.V. hilft den Neubauern: Mit Unterstützung der Stiftung "Nord-Süd-Brücken" wird eine Pumpe gekauft und installiert (Projekt Concordia I).

Für ihren Antrieb muss ein Dieselgenerator betrieben werden. Das ist teuer, umständlich und nicht umweltfreundlich. Doch nur 8 km entfernt verläuft eine Stromleitung. Auch hier hilft TALIDE e.V. Mit Unterstützung der Stiftung "Nord-Süd-Brücken" werden Masten gesetzt und Leitungen verlegt (Projekt Concordia II). Schließlich wird am 31. Januar 1999 die Leitung an das Hauptnetz angeschlossen und in Betrieb genommen. Mit der Elektrifizierung wird es den Bauern ermöglicht das Land intensiver zu bearbeiten, da sie sich dort jetzt länger aufhalten können.

Heute, nach über 10 Jahren harter Arbeit ernten die ehemaligen Siedler so viele Oliven, dass sie darüber nachdenken, aus eigener Kraft eine Ölpresse aufzubauen.

Mehr Fotos >>